NABU Schleswig-Holstein



Kormorane vor der Kamera

Der NABU überträgt Live-Bilder in HDTV-Qualität aus Fehmarn ins Internet

Der NABU überträgt Live-Bilder in HDTV-Qualität aus Fehmarn ins Internet

Der NABU Schleswig-Holstein überträgt aus dem NABU- Wasservogelreservat in Wallnau auf Fehmarn Live-Bilder in HDTV-Qualität aus einer Kormoran-Kolonie ins Internet. Der NABU will damit der Öffentlichkeit einen ungestörten Einblick in die natürliche Brutstätte einer an anderen Orten vielfach verfolgten Art bieten. mehr Mehr

Verfolgter Jäger

Warum der Habicht zum Vogel des Jahres gewählt wurde

Warum der Habicht zum Vogel des Jahres gewählt wurde

Der NABU und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz, haben den Habicht zum „Vogel des Jahres 2015“ gekürt. Auf den Grünspecht folgt damit ein Greifvogel, der wie viele andere seiner Verwandten immer noch illegal verfolgt wird. mehr Mehr

Entscheidung zur Elbvertiefung vertagt

Höchstes deutsches Gericht bestätigt viele Kritikpunkte an der Planung

Höchstes deutsches Gericht bestätigt viele Kritikpunkte an der Planung

Zwischenerfolg für die Elbe: Das Bundesverwaltungsgericht kritisiert Fehler der Planung und wartet die Entscheidung zur Weservertiefung ab. Bei einer weiteren Vertiefung besteht das Risiko, dass die Elbe stark geschädigt wird. Der NABU hat gemeinsam mit BUND und WWF dagegen geklagt. mehr Mehr

Klagerechte für Naturschutzverbände

Die häufigsten Fragen, wenn der NABU vor Gericht geht

Die häufigsten Fragen, wenn der NABU vor Gericht geht

Bundes- und Landesnaturschutzgesetz räumen auch auf der Basis europäischen Rechts anerkannten Naturschutzverbänden ein Klagerecht ein. Doch was ist mit diesem Instrument möglich? Wie kann sich der NABU als Anwalt für die Natur einsetzen? Fragen und Antworten zur Vereinsklage im Naturschutzrecht. mehr Mehr

Knapp 200 Müllteile auf 100 Metern Strand

Ergebnisse des NABU-Spülsaum-Monitorings auf Fehmarn und Rügen

Ergebnisse des NABU-Spülsaum-Monitorings auf Fehmarn und Rügen

Die Ergebnisse unserer Müllsammelaktionen sind erschütternd. Während auf Fehmarn entlang von 100 Metern Strand durchschnittlich 90 Müllteile gefunden werden, sind es auf Rügen sogar 200. Über die Hälfte davon besteht aus Plastik, das für Seevögel verheerend ist. mehr Mehr

Mehr Schutz für den Kiebitz

NABU startet Artenschutzprojekt für Wiesenvögel in der Agrarlandschaft

NABU startet Artenschutzprojekt für Wiesenvögel in der Agrarlandschaft

Durch intensive Landwirtschaft sind Kiebitze heute ein seltener Anblick geworden, sie gelten mittlerweile sogar als bedroht. Damit der Wiesenvogel auf unseren Äckern eine Zukunft haben kann, startet der NABU ein Projekt zur Erprobung neuer Schutzmethoden in landwirtschaftlichen Flächen. mehr Mehr

Neu: NABU-Landesstelle Schweinswalschutz

NABU bündelt Öffentlichkeitsarbeit zum Schutz der Meeressäuger

NABU bündelt Öffentlichkeitsarbeit zum Schutz der Meeressäuger

Am Flensburger Burgplatz ist zum 1. Juli 2014 die neue NABU-Landesstelle Schweinswalschutz Schleswig-Holstein eingezogen. Finanziert durch die BINGO!-Umweltlotterie sowie das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MELUR) wird sich die Landesstelle insbesondere der Öffentlichkeitsarbeit für den Schweinswal annehmen. mehr Mehr

Kämpferischer Einsatz für die Natur

Jahresbericht 2013 des NABU Schleswig-Holstein

Jahresbericht 2013 des NABU Schleswig-Holstein

Der NABU blickt in seiner Bilanz des vergangenen Jahres 2013 auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Dank seines Einsatzes wurde dem Schutz unseres Naturerbes im Land zwischen den Meeren wieder eine kräftige Stimme gegeben. mehr Mehr

Zweifelhafte Offshorewindparks

Gutachten offenbart massive Mängel bei der Genehmigungspraxis

Gutachten offenbart massive Mängel bei der Genehmigungspraxis

Umweltgesetze blieben unberücksichtigt, Bedenken von Naturschutzbehörden wurden ignoriert. Ein Rechtsgutachten im Auftrag des NABU zeigt: Vor allem der Offshore-Windpark Butendiek vor Sylt hätte so niemals genehmigt werden dürfen. Der Bau bedroht nun Schweinswale und Seevögel. mehr Mehr

Kein Fracking in Schleswig-Holstein

NABU lehnt umstrittene Förder-Methode ab

NABU lehnt umstrittene Förder-Methode ab

Der NABU Schleswig-Holstein lehnt das "Fracking", die Ausbeutung von Erdgas- und Erdölreserven durch Einbringen von Chemikalien in den Untergrund, ab. Verbleibende Chemikalien, die nach dem künstlichen Aufbrechen der entsprechenden Gesteins- bzw. Sedimentschichten nicht zurückgepumpt werden können, stellen eine Gefahr für Trinkwasser und Lebewelt dar. mehr Mehr

Der NABU Schleswig-Holstein bei Facebook

Aktuelles zum Naturschutz aus dem Land zwischen den Meeren

Aktuelles zum Naturschutz aus dem Land zwischen den Meeren

Der NABU Schleswig-Holstein ist nun auch bei Facebook vertreten! Besuchen Sie uns auch dort, lesen Sie aktuelle Beiträge und äußern Sie Ihre Meinung. mehr Mehr

Aktiv für Mensch und Natur - heute Mitglied werden!

NABU-Imagefilm zeigt schützenswerte Natur und den NABU in Aktion

NABU-Imagefilm zeigt schützenswerte Natur und den NABU in Aktion

Fällt Ihnen ein einziger Grund ein, unsere Natur nicht zu schützen? Eigentlich spicht alles dafür, sich für eine gesunde Umwelt einzusetzen. Der Film zeigt die Schönheit der Natur, aber auch den großen Handlungsbedarf, eben diese zu schützen. Dort wird der NABU aktiv. mehr Mehr

NABU-Newsletter Schleswig-Holstein

Wöchentliche Infos zum Umwelt- und Naturschutz im Land zwischen den Meeren

Wöchentliche Infos zum Umwelt- und Naturschutz im Land zwischen den Meeren

Jede Woche versorgt Sie der NABU in seinem Newsletter im html-Format mit den aktuellen Trends und Nachrichten über das Umweltgeschehen. Dazu gibt es Infos zu neuen Aktionen sowie Tipps rund um das Thema Natur und Umwelt. Interessiert an den neuesten Nachrichten aus Schleswig-Holstein? Es gibt die Möglichkeit, speziell Themen und Termine aus Ihrer Region zu abonnieren. mehr Mehr

Anschrift
NABU Schleswig-Holstein
Färberstraße 51
24534 Neumünster
Telefon: 04321-53734 | Fax - 5981
E-Mail: Info@NABU-SH.de
Stadtplan: Standort finden
Spendenkonto
Sparkasse Südholstein
BLZ 230 510 30
Konto-Nr. 28 50 80
IBAN DE16 2305 1030 0000 2850 80
BIC NOLADE21SH0
USt-IdNr. DE1929287094
Ihr Beitrag für die Natur: Jetzt online spenden!

Nachrichten

Geflügelpest :Wildvögel schützen

Übertragungswege weiter unklar

Weniger Plastiktüten in Europa

Wichtiges Signal für den Umweltschutz

NABU bedauert Vorfälle im Krückautal

Kritik ist unberechtigt

Kein Fracking durch die Hintertür

Gesetzentwurf enttäuscht aus Umweltsicht

Gemischte Bilanz des World Parks Congress

Schutzgebietsmanagement weiter verbessern

Wildvögel nicht für Geflügelpest verantwortlich

Risiko-Faktor Massentierhaltung

Weltweit sind wichtige Naturreservate in Gefahr

Neue Liste enthält auch fünf deutsche Gebiete

Braunkohleabbau stoppen statt verkaufen

Offener Brief an die schwedische Regierung

„Gekommen, um zu bleiben“

Neue NABU-Broschüre zur Rückkehr des Wolfs

Ein Meilenstein für den Zugvogelschutz

UN-Konferenz in Quito zu wandernden Tierarten

Greifvögel unterschätzen Windräder

Forschungsverbund veröffentlicht neue Studie

Umweltpolitik ist nicht nachhaltig genug

Jahrestagung des NABU-Bundesparlaments

156.000 Stimmen für den Maui-Delfin

NABU International übergibt Petition

NABU-Zahl des Monats

1130 illegal getötete Greifvögel dokumentiert

Hoffen auf neue Zugvogelschutz-Impulse

UN-Konferenz für wandernde Tierarten beginnt

Klimareport: Das Zwei-Grad-Ziel ist machbar

Wir brauchen einen konsequenten Energieumbau

Verschenken Sie ein Stück Natur!

Geschenk-Patenschaften beim NABU

Sinnfreies Nullsummenspiel Pkw-Maut

Minister Dobrindts Entwurf führt am Ziel vorbei

Die EU braucht eine bessere Abfallpolitik

NABU befürchtet europaweiten Rückschritt

EU ambitionslos zur Weltklimakonferenz

Neuer Klimadeal ist ein Trauerspiel für die EU

Bundesweit sinkende Trinkwasserqualität

Verbände fordern strengere Düngeverordnung

Tote Schweinswale nach Marineübungen?

Die Bundeswehr gerät unter Druck

Deutschland und EU droht eine Blamage

Energie- und Klimapaket 2030 darf nicht scheitern

Snowboard-Weltmeisterin hilft Schneeleopard

Am 23. Oktober ist „Tag des Schneeleoparden“

Umwelt- und Klimaschutz unter ferner liefen

EU-Parlament soll Juncker-Kommission ablehnen

Ökologischer Hochwasserschutz gefordert

Finanzierung muss langfristig gesichert sein

Ein Waldbewohner entdeckt die Stadt

Der Habicht ist „Vogel des Jahres 2015“

Naturschutz-Finanzierung für ärmere Länder

Einigung bei Weltnaturschutzgipfel in Südkorea

Nord- und Ostsee als Müllkippe missbraucht

International Cleanup Day: 2,5 Tonnen Abfälle

zum Pressearchiv

zum Nachrichtenarchiv

 

Mitmachen

Online-Vogelführer

Mit ein paar Klicks 225 heimische Vogelarten bestimmen / Auch für Smartphones

Amsel oder Drossel, Fink oder Star? Mit wenigen Klicks lassen sich 225 heimische Vogelarten online bestimmen. mehr Mehr

Ihre Spende für unsere Naturschutzarbeit

Ihre Unterstützung ist notwendig

Die Aufgaben des NABU sind vielseitig. Ob es die Vogelinsel Trischen im Wattenmeer oder das Teichgut Wallnau auf Fehmarn mit seiner Wasservogelwelt ist: Überall ist das Engagement des NABU in unserem Land gefragt. Helfen Sie uns dabei. mehr Mehr

Atomausstieg selber machen

Jetzt zu Ökostrom wechseln

Der Wechsel zu Ökostrom ist unkompliziert und ein wichtiger Beitrag zu Atomausstieg und Klimaschutz. mehr Mehr

NABU-Stiftung Naturerbe

Mit großer Sicherheit: Langfristiges Engagement für den Naturschutz im Land

Der NABU hat die eigene Stiftung „Naturerbe Schleswig-Holstein“ ins Leben gerufen. Der NABU bittet um Spenden und Erbschaften, um unser Naturerbe dauerhaft zu sichern. mehr Mehr

Der NABU-Freiwilligenbrief

Ihr Engagement lohnt sich!

Freiwillige vor! Sie sind nicht (mehr) berufstätig oder verfügen über ausreichend freie Zeit und suchen eine abwechslungsreiche Tätigkeit in angenehmer Atmosphäre mit abschätzbarem Arbeits- und Zeitaufwand? Dann sind Sie beim NABU hier richtig! mehr Mehr

 

Termine


03.12. 14:00 Uhr

Gänse und andere Wintergäste in der Wedeler Marsch
22880 Wedel

04.12. 19:30 Uhr

Kranich-Vortrag
25355 Barmstedt

08.12. 11:00 Uhr

BFD-Seminar „Umweltpolitik & Klimaschutz“
24118 Kiel

10.12. 19:30 Uhr

NABU-Monatstreffen
23879 Mölln

10.12. 19:30 Uhr

NABU-Weihnachtsfeier
25560 Schenefeld

12.12. 19:00 Uhr

Adventsfeier mit Novalis-Film
24109 Kiel, OT H'damm

12.12. 19:30 Uhr

Weihnachts- und Jubiläumsfeier
25355 Barmstedt

27.12. 13:30 Uhr

Naturkundliche Jahresabschlusswanderung
24211 Preetz

26.01. 11:00 Uhr

BFD-Seminar „Umweltpolitik & Klimaschutz“
24118 Kiel

16.02. 11:00 Uhr

BFD-Seminar „Umweltpolitik & Klimaschutz“
24118 Kiel

22.03. 18:00 Uhr

BFD-Seminar „Biosphäre Halligen im Welterbe Wattenmeer“
25859 Hallig Hooge

06.04. 18:00 Uhr

BFD-Seminar „Biosphäre Halligen im Nationalpark Wattenmeer“
25859 Hallig Hooge

Zur Termindatenbank

 

So können Sie helfen

Mitglied werden

 

NABU Regional

NABU Schleswig-Holstein NABU.de

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

 

Beliebteste Themen


A-Z Liste

 

Service

E-Cards

Versenden Sie ganz persönliche Naturgrüße an Freunde und Bekannte

NABU E-Cards

Podcasts

Ab sofort gibt es den NABU zum Hören. Vogelstimmen, Musik und Interviews machen den Podcast zu einem wahren Vergnügen fürs Ohr.

NABU Podcast zum Hören

Desktopmotive

Damit Sie die Natur auch bei der Arbeit immer im Blick haben - die NABU-Desktopvorlagen.

NABU-Desktopvorlagen

NABU-Netz

Das gemeinsame Netzwerk für alle Aktiven in NABU, NAJU und LBV

NABU-Verbandsnetz

 

Ein echter Europäer, der gut lachen hat

Der Grünspecht ist „Vogel des Jahres 2014“

Der Grünspecht ist „Vogel des Jahres 2014“

Auf den „Meckervogel“ 2013, die Bekassine, folgt 2014 der „Lachvogel“. Im Gegensatz zur vom Aussterben bedrohten Bekassine hat sich der Bestand des Grünspechts in Deutschland deutlich erholt. mehr Mehr

 

Katastrophale ökologische Auswirkungen

NABU-Hintergrundbericht zu Agrargasanlagen

NABU-Hintergrundbericht zu Agrargasanlagen

Die umfangreiche, mit aktuellen Daten unterlegte Recherche des NABU Schleswig-Holstein. mehr Mehr

 

Gefahr für Seevögel und Meeressäugetiere

NABU fordert statt Stellnetzen naturverträglichere Fischfangmethoden

NABU fordert statt Stellnetzen naturverträglichere Fischfangmethoden

In Stellnetzen verenden unbeabsichtigt Schweinswale und Seevögel als Beifang. Das Umweltministerium in Kiel will nun die Stellnetzfischerei zeit- und örtlich einschränken. Der NABU fordert, vollständig auf umweltverträgliche Fangmethoden umzusteigen. mehr Mehr

 

Jagd in Schleswig-Holstein

Die Position des NABU

Die Position des NABU

Auch wenn sich der NABU mit vielen Aspekten kritisch auseinandersetzt, lehnt er die Jagd nicht prinzipiell ab. Der NABU fordert jedoch eine stärkere Ausrichtung an Belangen des Natur- und Tierschutzes. mehr Mehr

 

Gebäude für Fledermäuse herrichten

Gemeinsam mit NABU und Stiftung Naturschutz Fledermäuse am Haus schützen!

Gemeinsam mit NABU und Stiftung Naturschutz Fledermäuse am Haus schützen!

Die Aktion "Fledermausfreundliches Haus" kümmert sich um den Schutz hausbewohnender Fledermäuse in Schleswig-Holstein. Geben Sie den Kobolden der Nacht eine Chance! mehr Mehr

 

„Betrifft: Natur“, Januar 2014

BN01-2014-klein

Das NABU-Magazin als Download Mehr

 

Minimizing Risks for the Environment in Marine Ammunition Removal in the Baltic and North Sea MIREMAR

symposium-kasten

NABU, GRD, GSM: Conference Neumünster, Germany, 16. - 18. November 2010 Mehr

 

Freiwillige vor!

Freiwillige

Interesse an einer sinnvollen ehrenamtlichen Aufgabe? Im NABU-Freiwilligenbrief finden auch Sie ein passendes Angebot. Mehr

 

Kindergeburtstag mal anders feiern

NG-klein

Der Geburtstag steht bevor, doch noch keine Idee, was man mit den Kindern machen kann? Die Antwort: Der NAJU-Naturgeburtstag! Mehr

 

Umweltethik

Ethikbroschuere

Vom Eigenwert der Natur: Broschüre jetzt herunterladen! (0,9 MB) Mehr

 

NABU-Aktion: Europa sagt Nein zur festen Beltquerung!

Fehmarnbelt-button

Machen Sie mit - Helfen Sie unseren Zugvögeln! Mehr

 

Finde den NABU bei ...

Vogelfreunde bei Facebook

Aktuelles zum Naturschutz beim NABU Schleswig-Holstein! Mehr